Nietnägel sehen nicht nur unschön aus, sondern sie sind auch äußerst schmerzhaft. Darüber hinaus bieten sie einen idealen Nährboden für Nagelpilz. Was kann man also gegen Nietnägel tun bzw. wie kann man sie vermeiden?

Zahlreiche Menschen machen sich Sorgen um ihre Fingernägel. Sie möchten gesunde und schöne Nägel, doch sie leiden unter sogenannten Nietnägeln.

Es gibt ein paar Möglichkeiten, um schönere Nägel zu bekommen. Denn seien wir einmal ehrlich: Besonders schön sieht es nicht aus, wenn kleine tote Hautfetzen- und Partikel an den Seiten der Nägel hervorluken. Außerdem können Nietnägel auch ganz schön schmerzhaft sein und mitunter böse Entzündungen hervorrufen.

Allerdings kann man das Risiko von Nietnägeln mit ein paar Veränderungen hinsichtlich der Hygiene und Sauberkeit vermindern.

Viele Menschen finden ihre Nägel hässlich und geben an, Schmerzen im und um den Nagel zu haben. Sie suchen nach Möglichkeiten, diesen Zustand zu verändern.

Was ist ein Nietnagel?

nietnagel entfernenEin Nietnagel zeigt sich durch einen Hautüberschuss um den Nagel, welcher sich nur unvollständig von selbigem löst. Nietnägel sind Teil der Haut und entstehen vor allem bei Leuten, die an ihren Fingernägeln kauen. Es sind die winzigen Hautschuppen, die sich an der Basis des Nagels befinden. Sie können sehr schmerzhaft sein, aber die gute Nachricht ist, dass sie vermeidbar sind, indem Sie einige einfache Maßnahmen befolgen.

Wie entstehen Nietnägel?

Der Hauptgrund der Nietnägel ist die Trockenheit der Nagelhaut. Die Kutikula ist die Haut in der Nähe der Nägel. Wenn die Haut trocken wird, verschwindet die Kutikula und löst sich teilweise ab. Wenn jemand versucht die Haut abzuziehen, so verschlechtert sich der Zustand. Versuchen Sie also, ein unnötiges herumdoktern an den Nägeln zu vermeiden.

Auch bei Leuten, die ihre Hände längere Zeit dem Wasser aussetzen, wird die Haut in der Nagelumgebung weich und Nietnägel sind die Folge.

Nietnägel trifft man besonders oft unter Leuten, die an ihren Fingernägeln herumkauen, insbesondere auch bei kleinen Kindern.

Vermeiden von Nietnägeln

Prävention von Nietnägeln ist durchaus möglich und mit ein paar kleinen Tricks kann man die Entstehung von Nietnägeln verhindern.

  • Überschüssige Haut im Fingernagelbereich nicht abbeißen, sondern die Haut mit einer kleinen Nagelschere im Frühstadium abschneiden.
  • Waschen Sie Ihre Hände mit warmen Wasser für 5-10 Minuten und cremen Sie sich danach die Hände ein, insbesondere den Bereich um die Nägeln. Durch die Creme werden ihre Nägel kräftiger. Anstellen von Creme, kann auch Öl angewendet werden.
  • Wenn Sie ein notorischer Nägelbeißer sind, versuchen Sie dem Drang zu widerstehen. In der Apotheke gibt es auch diverse Mittel, welche man auf die Nägel auftragen kann und welche bitter schmecken und Sie so vom Nägelkauen abhalten.
  • Während der Durchführung von Arbeiten im Haushalt, tragen Sie Schutzhandschuhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Close