Nagelpilz-Gefahr lauert auch im Urlaub

By | September 14, 2014

Lesen Sie im folgenden Beitrag wie Sie sich im Urlaub gegen Nagelpilz-Infektionen optimal schützen können.

Der Sommer ist endlich da und viele packen ihre sieben Sachen und verreisen in warme Gefilde. Doch hier heisst es aufpassen, denn der Nagelpilz fühlt sich in feucht-warmen Gefilden besonders wohl und wer sich kein zweifelhaftes Urlaubsandenken einhandeln will, der sollte ein paar Tipps beherzigen.

Nagelpilzsporen lauern überall. Auch vor Luxushotels macht der lästige Nagelpilz nicht halt. Vorsicht ist also geboten überall da wo Menschen barfuss laufen. Oftmals beginnt die Nagelpilz Infektion zwischen den Zehen oder der Fußsohle und springt dann auf die Zehnägel über. Um dies zu vermeiden, auf Campingplätzen, öffentlichen Duschen und im Freibad immer Badeschlappen anziehen.

 

Sollte man sich doch mit Nagelpilz infiziert haben, so ist eine schnelle und frühzeitige Nagelpilz Behandlung das A und O. Im Gegensatz zu einem harmlosen Schnupfen verschwindet ein Nagelpilz nämlich nicht von allein sondern muss entsprechend behandelt werden. Daher also am besten bei dem Verdacht auf Nagelpilz, d.h. wenn die Nägel ihre Farbe ändern oder anderweitig verändert aussehen, schleunigst einen Experten aufsuchen.

Zur Nagelpilz Behandlung werden beispielsweise medizinische Nagellacke eingesetzt. Einige dieser Nagellacke gegen Nagelpilz beinhalten den Wirkstoff Amorolfin, welcher eine 7-tägige Depotwirkung hat und somit nur einmal pro Woche aufgetragen werden muss. Dies ist sehr praktisch, denn eine Nagelpilz Behandlung kann sehr langwierig sein und die vorzeitige Abbruchrate der Nagelpilz Behandlung ist sehr hoch. Ein weiterer Vorteil dieser medizinischen Nagellacke ist die effektive Bekämpfung der Nagelmykose.

nagelpilz vorbeugen

Allerdings ist Vorbeugung besser als Heilen und damit Sie es dem Nagelpilz so schwer wie möglich machen können ist hier eine kleine Liste mit Tipps die Sie vor einer möglichen Nagelpilzinfektion schützen können.

1. Tragen Sie immer Badeschlappen oder leichte Schuhe in Hotelzimmern, Pool- und Saunabereichen, Fitnesstudios, Umkleidekabinen usw.

2. Trocknen Sie Ihre Füße nach dem dem Duschen oder Schwimmen gut ab, besonders die Zehenzwischenräume.

3. Verwenden Sie immer ein Extra-Handtuch nur für Ihre Füße und benutzen Sie immer Ihr eigenes Handtuch.

4. Cremen Sie Ihre Füße regelmäßig ein, das halt die Haut geschmeidig und tut Ihren Füßen gut. Außerdem wird so die Gefahr der Hautrisse durch spröde Haut gemindert, durch welche der Nagelpilz den Fuß befallen kann.

5. Machen Sie öfter einmal einen Nagelcheck. Sehen Ihre Füße aus wie immer? Sind die Nägel spröde und brüchig? Sind Farbveränderungen festzustellen? Das könnten Hinweise auf eine Erkrankung der Nägel, vielleicht auf einen Nagelpilz, sein.

6. Wenn Sie verreisen packen Sie für alle Fälle ein Mittel gegen Nagelpilz ein. Hier eignet sich beispielsweise ein wasserfester Nagellack – mit diesem kann man ungetrost im Pool oder im Meer baden.

7. Eine frühzeitige Nagelpilz Behandlung ist wichtig. Aus diesem Grund sollte man schnellstens zum Arzt gehen, wenn man den Verdacht auf Nagelpilz hat. Je länger man die Nagelpilz Behandlung herauszögert, desto mehr kann sich der Erreger ausbreiten und desto länger dauert die Nagelpilz Behandlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.